Skip to main content

Podere Fortuna

Der Architekt Alessandro Brogi beschliesst im Jahre 2001 sich mit Weinbau zu beschäftigen und tut dies mit einer Rebsorte, die in diesem Gebiet gar nicht üblich ist, der Pinot Nero Traube. Er importiert Setzlinge aus dem Burgund und kann schon in der ersten Lese beruhigende Ergebnisse erzielen. Im Weinberg wie im Keller, überall zeichnet sich ab, dass man hier einfach, aber nie banale, feine Weine mit guter aromatischer Wirkung und präsenter Frucht anstrebt. Die Podere ist auf Böden angesiedelt, die zu den Besitzungen der Medici gehören und mit dem nahen Castello die Cafaggiolo verbunden sind. Aus den Urkunden des 17. Jh. geht hervor, dass auf dem Gut Fortuna Weinstöcke von hochwertiger Qualität wuchsen. Die Geschichte war für Alessandro Broggi Qualitätsgrundlage - heute volle Bestätigung in seinen Weinen!